Nach 100 Tagen spricht Joe Biden die Wahrheit aus: Reduzierung der US-Emissionen wird keine Rolle spielen

Unterzeile : Biden hat einen Knüller abgeliefert, der unerwähnt blieb

Gastautor Larry Hamlin
Liz Peek von Fox News befasst sich mit Joe Bidens „Ansprache des Präsidenten“ vom 28. April 2021 an die gemeinsame Kongresssitzung*, in der er etwas sagte, was nicht in der Pressevorlage enthalten war, die vorher verteilt wurde. Das Sprachprotokoll enthält einen zusätzlichen Satz, in dem Biden anerkennt, dass US-Emissionsminderungen „keine Rolle spielen“, wie in der Überschrift des Artikels angegeben.

*Eine gemeinsame Sitzung des Kongresses der Vereinigten Staaten ist eine Versammlung von Mitgliedern der beiden Kammern des Zweikammer-Gesetzgebers der Bundesregierung der Vereinigten Staaten: des Senats und des Repräsentantenhauses.

Im Fox Artikel wird festgestellt:

Laut einer Niederschrift der New York Times äußerte der Präsident:„ Die Vereinigten Staaten verursachen, wie Sie alle wissen, weniger als 15 Prozent der Kohlenstoffemissionen. Der Rest der Welt macht 85 Prozent aus. Deshalb habe ich mich verpflichtet, dem Pariser Abkommen wieder beizutreten, denn wenn wir alles perfekt machen, wird  es keine Rolle spielen. ”

https://www.nytimes.com/2021/04/29/us/politics/joe-biden-speech-transcript.html

Etwa nach zwei-Drittel, hier das Original:

Look, the climate crisis is not our fight alone. It’s a global fight. The United States accounts, as all of you know, for less than 15 percent of carbon emissions. The rest of the world accounts for 85 percent. That’s why I kept my commitment to rejoin the Paris Accord, because if we do everything perfectly, it’s not going to matter. I kept my commitment to convene a climate summit right here in America with all the major economies of the world: China, Russia, India, European Union. I said I would do it in my first hundred days.

Auch das folgt noch:

… Und wir werden nicht ignorieren, was unsere Geheimdienstagenten heute als die tödlichste terroristische Bedrohung für unser Heimatland eingestuft haben: Weiße Vorherrschaft ist Terrorismus….

„Das war ein Knüller, der am Mittwochabend unerwähnt blieb. Mit nur wenigen schlecht gewählten Worten hat Biden jede Rechtfertigung für den Green New Deal, der eine zentrale Rolle in seinem amerikanischen Beschäftigungsplan in Höhe von 2,3 Billionen US-Dollar spielt und zweifellos unsere Wirtschaft gefährdet, völlig gestürzt. “

„Und vielleicht nur einmal in seinem Leben hatte Joe Biden vollkommen recht. Selbst wenn das Weiße Haus mit Biden unsere Wirtschaft in Mitleidenschaft zieht, jeden letzten Bergmann und Ölbohrarbeiter arbeitslos macht und die Produktion und den Verbrauch fossiler Brennstoffe in den USA senkt, wird es die Kurve der steigenden globalen Emissionen kaum beeinflussen. “

„Es ist der Rest der Welt, um den wir uns Sorgen machen müssen. Die EIA geht davon aus, dass die Emissionen aus Nicht-OECD-Ländern zwischen 2018 und 2050 um je 1% pro Jahr steigen werden. China macht heute 28% der weltweiten Kohlenstoffproduktion aus; Indien produziert 7%. Die USA tragen, wie Biden korrekt feststellte, nur 15% bei. “

China ist führend bei den Entwicklungsländern der Welt, die 65% der gesamten globalen Emissionen ausmachen (siehe unten, mit etwa 22 Milliarden Tonnen CO2), wobei diese Länder kein Interesse und keinen Wunsch haben, den von den Industrieländern der Welt durchgeführten wirtschaftlichen Selbstmordprogrammen zur Emissionsreduzierung zu folgen.

https://www.bp.com/content/dam/bp/business-sites/en/global/corporate/pdfs/energy-economics/statistical-review/bp-stats-review-2020-co2-emissions.pdf

Quelle WUWT aus BP.com, Anteilige CO2 Emissionen ausgewählter Länder

Unabhängig davon, was die USA und die EU vorschlagen
(die Demokraten der USA wollen bis 2030 die CO2 Emissionen um 50% ggü. dem Niveau von 2005 senken, die EU will Reduzierung um 55% bis 2030 gegenüber dem Stand von 1990),
wird der Anstieg der globalen Emissionen unvermindert fortgesetzt. Es ist anzumerken, dass Deutschland, das mit Abstand größte Emissionsunternehmen der EU, sein Emissionsminderungsziel für das Jahr 2020 um mehr als den Faktor zwei nicht erreicht hat.

Die gegenwärtigen weltweiten Gesamtemissionen (nachstehend mit rund 34 Milliarden Tonnen CO2 angegeben) werden bis zum Jahr 2030 um weitere Milliarden Tonnen zunehmen, selbst wenn die USA und die EU viele Milliarden Dollar und Euro für wirtschaftlich zerstörerische Anstrengungen ausgeben und dabei so tun, als ob sie die Welt vom „Klimawandel“ retten könnten.

Quelle WUWT aus BP.com, Anstieg der weltweiten CO2 Emissionen

Im Zeitraum von 2007 bis 2019 haben die USA die Emissionen um über 900 Millionen Tonnen CO2 reduziert, hauptsächlich durch die Verwendung von mehr Erdgas als Ersatz für Kohlebrennstoff, wodurch die Energiekosten gesenkt und die Energieeffizienz erhöht wurden. Die EU hat in diesem Zeitraum auch die Emissionen um rund 900 Millionen Tonnen CO2 gesenkt, vor allem durch den vorgeschriebenen Einsatz teurerer erneuerbarer Energien, die ihre Stromtarife zu den höchsten der Welt getrieben haben.

Es war angemessen für Biden, seiner Rede eine „Wahrheit“ zu verleihen, indem er die völlige Sinnlosigkeit seines Programms anerkannte, das die USA aufforderte, kostspielige und ineffektive Anstrengungen in Bezug auf seinen lächerlichen Vorschlag zur Emissionsreduzierung für das Jahr 2030 zu unternehmen.

https://wattsupwiththat.com/2021/05/01/huge-change-in-bidens-april-28-speech-u-s-emission-reductions-dont-matter/

Übersetzt durch Andreas Demmig

image_pdfimage_print

7 Kommentare

  1. Naja, er wollte wohl sagen, dass die Anstrengungen der USA alleine nicht ausreichen. Damit wollte er  seine Anstrengungen auf internationaler Ebene unterstreichen wie z.B. den Wiederbeitritt zum Klimaabkommen. Wäre zu schön gewesen, wenn ihm vielleicht China  schon den Zahn gezogen hätte. Aber das werden sie nicht tun. Je mehr sich die USA kaputt machen, desto besser für China. Zumindest so lange, wie der Westen chinesische Waren kaufen kann…

  2. Ich sehe es genau wie Hans-Josef Unland.“Denn wenn wir alles perfekt machen, wird es keine Rolle spielen“Ich denke Herr Biden wollte damit ausdrücken, dass die USA keine Sanktionen zu erwarten haben wenn sie alles perfekt machen. Seine Pläne sind bekannt. Wenn er sie umsetzt, erfüllt er das pariser Klimaabkommen, aber ich bezweifle dass das für die USA gut ist.Ich sehe Armut, Unruhen, Bürgerkrieg.Und das wohl nicht nur in den USA…Frankreich lässt uns regelmäßig in die Zukunft blicken.Wer hat noch die Bilder vom G20 Gipfel in Hamburg vor Augen?Das sind Vorboten und Vorlagen für weitere Krawalle!

  3. Ist es nicht eine „bekannte Schwäche“ von Biden (oder wie immer man sowas nennen soll), daß er manchmal etwas sagt, was logisch „unverständlich“ ist? Angeblich ein Überbleibsel seines Stotterns in jungen Jahren.

  4. Ich frage mich immer wieder, wie diese Klimaziele entstehen (so wie die 165 ger Inzidenz?). Jede Woche toppen die sich. Das ist doch alle Pipifax. Keiner von denen hat sich mal hingesetzt und so ein Ziel wissenschaftlich plausibel begründet, eine rechnerisch nachvollziehbare Abschätzung hingelegt, in der ein Szenario beschrieben wird, aus dem Angebot und Nachfrage des Energiebedarfs in 1o Jahren hervorgeht. Mit der ganzen Digitalisierung steigt der elektrische Energiebedarf ins Unermessliche. Dass, was man an durch Verdrängung an fossilen Brennstoffen vermeiden möchte und substituieren muss, wird um ein Vielfaches durch die Digitalisierung unserer Welt getoppt. Kann mir das mal einer vorrechnen, wie das alles gehen soll? Dann kommen noch neben den gesellschaftlichen Problemen die vielen technischen ungelösten Probleme hinzu, Recycling, Entsorgung, Speicherung, Batterien, Rohstoff Gewinnung und Natur Zerstörung, Energiebedarf für die Kunststoffe (Windräder) und die Kosten an der durch den Green Deal unwiderruflichen Zerstörung der Natur (Rodungen für Windkraftanlagen, Bergbau für Rohstoffgewinnung, unsinnige Transporte über den Globus wegen der Globalisierung, Brandrodungen zur Flächengewinnung, usw.). Ja sind denn die alle verrückt geworden? Die Welt wird nur noch von Wahnsinnigen regiert.  

  5. Also, nicht dass ich Biden-Fan wäre. Wirklich nicht. Aber der Satz lässt sich so oder so verstehen. Für solch eine reißerische Schlagzeile taugt er nach meiner Ansicht nicht.

    • Sehe ich auch so. Er könnte auch gemeint haben, das es wirtschaftlich keinen Unterschied macht, wenn man es perfekt angeht.

    • Ich denke auch, Herr Lünig muß aufpassen, daß er das Anliegen von EIKE nicht mit solch reißerischen „Nachrichten“  dikreditiert.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.