Nachricht vom EIKE Präsidenten

Sehr geehrte Freunde und Unterstützer,

genau wie wir es im letzten Jahr erwartet haben, ist es gekommen: die Corona-Krise dient als Vorwand für noch mehr „Klimapolitik“. Wer etwas anderes behauptet, ist schlecht informiert oder böswillig.

Kein anderer als der WHO-Generalsekretär Tedros ließ die berühmte Greta Thunberg am 19. April zu einer Pressekonferenz zuschalten, wo sie völlig losgelöst vom wissenschaftlichen Sachstand behauptete, man könne die Gesundheitskrise nicht von der ökologischen Krise und diese wiederum nicht von der Klimakrise trennen. Alles sei auf vielfältige Weise verbunden: „We can no longer separate the health crisis from the ecological crisis and we cannot separate the ecological crisis from the climate crisis, it’s all interlinked in many ways.“

Tedros wiederum, dem man eine politische Nähe zu den Gewaltherrschern dieser Welt nicht absprechen kann, sekundierte: „Die gleichen nicht nachhaltigen Entscheidungen, die unseren Planeten töten, töten auch Menschen.“ Der Zusammenhang zwischen Klima- und Gesundheitskrise sei „kristallklar“. Es gebe inzwischen jährlich Millionen Tote durch Luftverschmutzung. Sinn dieser Übung war natürlich die in gewissen Kreisen seit langem übliche verwerfliche Praxis, das völlig unschädliche angebliche „Klimagas“ Kohlendioxid mit tatsächlich schädlichen Luftschadstoffen in Verbindung zu bringen, um eine wohlstands- und wissenschaftsfeindliche Agenda durch eine Strategie der Angst zu legitimieren. Daß der neue US-Präsident Biden und die chinesische Regierung ähnliches verkünden, ist sicher kein Zufall.

Nur wer die Fakten kennt, kommt gegen die hier skizzierte Desinformationspraxis an und kann angstfrei leben. Unser Institut stellt sich seit 2007 die Aufgabe, genau solche Fakten zu liefern – sei es durch wissenschaftliche Berichterstattung, sei es durch eigene wissenschaftliche Arbeiten, sei es durch Unterstützung von Wissenschaftlern, die wegen ihrer Kritik am Klima-Alarmismus und der einengenden Forschungspraxis an vielen Universitäten inzwischen von jeder Finanzierung ausgeschlossen worden sind. Unsere diversen Webpräsenzen legen davon Zeugnis ab.

Das wird inzwischen auch von kritischen Beobachtern zur Kenntnis genommen. So stellt uns eine neue Studie des Hamburger Nachhaltigkeitsprofessors Timo Busch (Climatic Change, Jan. 2021) auf eine Stufe mit großen US-Instituten wie Heritage Foundation oder CATO sowie der deutschen staatsfinanzierten Friedrich Naumann Stiftung: „EIKE ist der zentrale Akteur in der deutschen Klimaleugnerbewegung.“ Eine internationale Studie (Almiron et al., Climatic Change, August 2020) kam zu dem Schluß, unser Institut sei eine (von acht) der „relevantesten Quellen für konträre Klimawandel-Botschaften.“ 73,46 % aller in Europa veröffentlichten klimaskeptischen Texte und damit die meisten skeptischen „Frames“ und „Narratives“ kämen von EIKE, heißt es dort.

Damit wir dieses Aktivitätsniveau erhalten und ausbauen können, bitte ich Sie einmal mehr, uns mit Ihrer Spende zu helfen, daß es weitergehen kann. Und natürlich wollen wir, so bald es die Verhältnisse zulassen, auch wieder zu einer großen Klima- und Energiekonferenz einladen. Scheuen Sie sich bitte nicht, uns bei Fragen zu kontaktieren. Wir sind wegen Förderung von Wissenschaft, Forschung und Bildung (noch?) gemeinnützig und dürfen nach dem Bescheid des Finanzamtes Jena vom 30. 4. 2019 abzugsfähige Spendenquittungen ausstellen. Alle Spenderdaten werden streng vertraulich behandelt. Falls Sie in den letzten Tagen schon gespendet haben, bedanke ich mich schon jetzt.

Dr. Holger Thuß

 

Quellen:

WHO-Pressekonferenz, 19.4.2021: WHO fordert mehr Covid-Impfstoff für ärmere Länder, Greta Thunberg unterstützt Impfstofflieferungen in ärmere Länder mit 100.000 €, MDR AKTUELL, Di 20.04.21, 09:21 Uhr https://www.mdr.de/mdr-aktuell-nachrichtenradio/audio/audio-1718756.html

Busch, T./ Judick, L. (2021): Climate change – that is not real! A comparative analysis of climate-sceptic think tanks in the USA and Germany. Climatic Change (2021) 164: 18, Springer Verlag, Heidelberg.

Almiron, N. et al. (2020): Dominant counter-frames in influential climate contrarian European think tanks. Climatic Change (2020), published online: 9. 9. 2020, Springer Verlag, Heidelberg.

image_pdfimage_print

27 Kommentare

  1. Hurra, hurra, das BVG ist auch noch da!Das Bundesverfassungsgericht hat die Klimahüpfjugend in einen Freudentaumel gebracht. Der Luisa wurde bescheinigt, dass Deutschland zu lasch ist beim Kampf gegen das böse CO2!Nun haben wir es bundesverfassungsgerichtlich !!!

    • Bitte ein Leerzeichen nach dem Link einfügen, da der bescheidene Editor den letzten Satz trotz neuen Absatzes direkt an den vorhergehenden Text angefügt hat!

  2. „Nur wer die Fakten kennt, kommt gegen die hier skizzierte Desinformationspraxis an und kann angstfrei leben.“ Die Fakten werden doch heute schon in der Schule verbreitet. Stichwort: Klimakoffer. Den Kindern gehört die Zukunft. Was sagt EIKE zum Handbuch?

  3. Interessant ist es, die sich Worte ändern. Erst war es nur der Klimawandel, dann Klimagefahr, gefährlicher Klimawandel, heute spricht man von der Klimakatastrophe. Welche eigentlich?

    • „Heute“ spricht man von der Klimakatastrophe? Das Wort war „Wort des Jahres 2007″… Die DPG warnte 1985 bereits „vor einer drohenden Klimakatastrophe“. Auch Google Trends zeigt nicht wirklich eine Begriffsverschiebung in den letzten 15 Jahren. 

      Interessant ist es, wie sich Zeitskalen ändern.

        • Ein Kommentar ohne Quellenbezug hat immer recht..

          Oder gibt es dafür auch Quellen? Mein Kommentar hatte zumindest auf 3 hingewiesen.. 

        • Stimmt, ?q=Senatsanhörungen+Vorwürfe+Big-Data liefert bei news.google.de aus D keine Treffer. Merci beaucoup für Head up.

          • Themaverfehlung…

            Bitte richtig lesen. Es ging um Google Trends nicht Google news…

            vielleicht auch nochmal nachlesen, was Google Trends anzeigt: es zeigt die Häufigkeit einzelner Suchbegriffe. D.h. Auch mit „EIKE Kommentare Bruno“ werden Sie nichts finden..

            Und was hat big data mit der Klimakatastrophe zu tun?

          • zu: Trends / News

            Ach ja, wirklich, die Trends werden nicht aus News etc gemacht. Pöse pöse Kuh-gel, die hat wie immer Null Ahnung.Und Klimalügenkatastrophen werde nicht von Big-Data Firmen zusammen mit Werbemüll verbreitet? Wusste ich ja garnicht.Ihre Trollfutterbettelei verbraucht zuviel Dreckskraftstrom, how dare you.

          • Dann lassen Sie mich einfach festhalten: ich habe Sie um Quellen für Ihre überspitzten Generalisierungen gebeten (klar, dass dass nur Trollfutter ist), ich habe versucht richtig zu stellen, dass Sie auf die falsche Seite referenziert haben. Ich hätte auch darauf eingehen können, dass sie die Syntax von Suchanfragen nicht verstanden haben, z.B. für was + und – steht und warum Ihre Anfrage entsprechend nicht nach big data gesucht hat…

            Ihrer Meinung nach müsste doch big data mit der hetzerischeren (Klima)Katastrophe mehr Werbung machen können, oder?

            Vielleicht haben Sie aber doch noch ein Argument, was dafür spricht, dass ganz plötzlich eine Verschiebung vom Wort Klimawandel zum Wort Klimakatastrophe stattgefunden hat. Es gibt auch ohne Google Trends noch mehr Argumente dagegen..

  4. CO2 garantiert Leben auf diesem Planeten. CO2 ist keine Luftverschmutzung sondern die Essenz des Lebens. Wer CO2 nicht mag, hat etwas dagegen. Das haben sie ja schließlich auch bei der Plandemie erwiesen. Sie sprachen sogar offen von Bevölkerungsreduktion. Frau Merkel von künstlicher Intelligenz. Sie möchten nur noch Roboter und Cyborgs sehen. Das ist der Krieg gegen Gott und seiner Schöpfung. 

    • Für alle Liebhaber harter Fakten ein Muß! Im Jahr 1980 aufgestellt.

      Wer kann heute noch folgende Sprachen lesen und verstehen?

      Babylonian (in cuneiform script),

      Classical Greek,

      Sanskrit and

      Ancient Egyptian (in hieroglyphs).

       

      In acht weiteren Sprachen:

      Englisch, Spanisch, Swahili, Hindi, Hebräisch, Arabisch, klassisches Chinesisch, und Russisch.

      Wer hier noch von Verschwörung spricht, hat einen Knall, keinen Kopp mehr.

      Zitat:

      „Gebot Nr. 1

      Halte die Menschheit unter 500.000.000

      in fortwährendem Gleichgewicht mit der Natur“

      [Zitatende]

      Quelle(n):

      https://de.wikipedia.org/wiki/Georgia_Guidestones

      https://en.wikipedia.org/wiki/Georgia_Guidestones

  5.  Es ist schlimm! Geradezu katastrophal! Da kommen immer mehr Kretins aus ihren Löchern und zerrupfen Dr. Ostens liebstes Kind, Wielers Goldstandard der Corona-Religion. Zwielichtige Gestalten wie Wodarg, Bhakti, Füllmich und Johann der Nixwis von Stanfords Gnaden.   Und die Coronaleugner aus nordischen Landen verkünden offiziell, schwedisch, ministeriell, der PCR-Test wäre leider, leider wenig, nein, sogar gar nicht geeignet, was Krankhaftes festzustellen. Und verkünden das, ohne vorher unsere Kanzlerin konsultiert zu haben!  Diese jedoch marschiert, unbeirrt, egal was schwirrt, auch wenn sie irrt, ihr Weg sie führt, was Kläusken Schwab ihr kührt.Vergessen wir also Corona. Gretl wird wieder aus dem Wandschrank geholt. Klima ist angesagt!Aus Volker Pispers Arschloch-Wandschrank.https://www.youtube.com/watch?v=ngqBAIUUCjcUnglaublich, was dieser Kabarettist da in dieser uralten, legendären Vorstellung abliefert. Sehen sie es sich an. Der Wandschrank kommt etwa ab Minute Dreiunddreißig. Eigentlich war da mal der Saddam Hussein drin, im Wandschrank. Bei Bedarf von den Amis rausgeholt und irgendwann entsorgt.Keine Bange, die Gretl entsorgt uns keiner. Falls doch, dann haben die die Luisa und die Baerbock da drinne in Reserve! Und jede Menge streitbare hüpferprobte Schulschwänzer-Kids.Stellt euch drauf ein!

  6. Unglaublich diese Irren in UN, EU und in D, die derart skrupellos den  allergrößten Klima-Schwachsinn verbreiten  und unermüdlich die Menschheit verdummen. Es sind solche  charakterlichen Rohrkrepierer, die hemmungslos aus dem Zeitgeist Kapital schlagen. Koste was es wolle, und wenn die Menschheit an Klima-Totalverblödung zugrunde geht.  Genau deshalb brauchen wir EIKE, um diesem totalen Irrsinn und dieser unendlichen Menschheitsverdummung entgegenzuwirken. Und nicht vergessen, die allergrößten Trottel zeichnen sich dadurch aus, dass sie sich an der ewigen Lügenparole vom „Klimaleugner“ berauschen.

  7. Das Einzige, was mir der erste Absatz sagt, ist, daß Greta vielleicht gut Englisch kann, sie ansonsten aber von Physik, Chemie usw. und natürlich auch von Klimatologie (nennt man das so?) keine Ahnung hat. Vielleicht hätte sie nicht so viel die Schule schwänzen sollen, oder nicht so viel auf die Einflüsterungen ihrer Eltern hören und selber denken. Wobei sie allerdings leider durch ihre Krankheit ein bißchen gehandicapt ist.

  8. Kampf gegen die unerwünschte Wahrheit oder zum aktuellen Stand der Indoktrinationhttps://www.klonovsky.de/acta-diurna/PS: Beim Video zum Klimawandel hat YouTube eigenmächtig den Beginn des Wikipedia-Artikels zum Klimawandel eingestellt; ich kann das nicht löschen; so sieht (öko)sozialistische Zwangspädagogik im Jahr 2021 aus.“ 

  9. EIKE sollte sich nicht von irgendwelchen Studien in eine Skeptiker- oder Leugner- Ecke schieben lassen, sondern gemäß seinen Grundsatz-Papieren arbeiten:  „Ziele von EIKE als ein öffentliches Forum die Klima- und Energiefakten ideologiefrei darzustellen, internationale wissenschaftliche Kongresse auszurichten, Veröffentlichungen zur Klimaforschung, insbesondere von EIKE-Mitgliedern, zu fördern und zu verbreiten.“ Ich schlage deshalb vor den Untertitel „Nicht das Klima ist bedroht, sondern unsere Freiheit!“ zu ändern in „Nachrichten zu Wetter, Klima und Energie“ oder so ähnlich.

    • „Ich schlage deshalb vor den Untertitel „Nicht das Klima ist bedroht, sondern unsere Freiheit!“ zu ändern in „Nachrichten zu Wetter, Klima und Energie“ oder so ähnlich.“

       

      Der Untertitel trifft den Nagel auf den Kopf!

      Genau darum geht es!

  10. „EIKE ist der zentrale Akteur in der deutschen Klimaleugnerbewegung.“                                 Schon diese Behauptung zeigt, daß der Verfasser offenbar EIKE nicht kennt. Bei EIKE hab ich noch nie wen angetroffen, der Klimaveränderungen leugnet. Schon garnicht in Form einer Bewegung, also etwas, wo man sich konzertiertes gemeinsames Vorgehen gegen Andere vorstellt! Das einzige, was die meisten EIKE Kommentatoren eint, ist die Skepsis bezüglich der tatsächlichen Rolle der sog. Treibhausgase. Und für deren konkrete Wirkung gibt es bisher seitens der „Wissenschaft“ keine durchgängig nachvollziehbare Nachweisführung. Skepsis ist daher unter wissenschaftlich denkenden Menschen eigentlich das Normale. Wer angesichts der bestehenden Faktenlage nicht skeptisch ist, verdient die Bezeichnung Wissenschaftler nicht!

  11. Gespendet! aberDer Aufruf ist nicht auf der Hauptseite sichtbar sondern nur als „Vorheriger Beitrag“ in https://eike.institute/2021/04/27/die-eike-webseite-wird-bald-veraendert/ zu sehen.  R.F. 

  12. Ist ja lustig der Herr Busch. Ich habe hier viele Artikel zum Thema Klima gelesen. Wie kann man, wenn man sich mit dem Thema (wissenschaftlich) beschäftigt, Kes gleichzeitig leugnen? Ja, ich habe noch nicht mal einen Artikel in Erinnerung, der Klimawandel leugnet. Ach so, es geht ja wohl ums das Böse Co2. Wie konnte ich das vergessen?Und dass es in den Eiszeiten, bei schlechten Ernten und kalten Wohnungen weniger (Erkältungs-)Erkrankungen gibt? Ja, dass nenne ich fundierte Wissenschaft mit Gretchen.Bitte weiter interessante, gut recherchierte Artikel und wissenschaftliche Abhandlungen veröffentlichen. 

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.